100 Jahre

1919  -  2019

Himmelskreuz (Wittenberg)

 

Mit dem „Himmelskreuz“ von Thomas Schönauer werden die Wallanlagen und speziell der Luthergarten, wo in deren Zentrum bis dato eine Steinschüttung Kreuz und Lutherrose symbolisiert, nun in Kürze um eine Attraktion reicher sein. Genau genommen macht der Künstler drei Kreuze. In den Boden eingelassen wird ein Kreuz aus robustem Corten-Stahl von elf mal acht Metern, zwei filigrane und aufsteigend noch etwas größere Kreuze „schweben“, an zarten Pfählen aufgehängt, darüber. Eine Installation „ohne Brimborium“ an einem „besonderen Ort“, wie Schönauer selbst sein Werk für Wittenberg beschreibt. „Fast entmaterialisiert“ sollen Edelstahl und Aluminium anmuten, so wie es sich für etwas himmelwärts Strebendes eben gehört

 

Text:  Mitteldeutsche Zeitung  MZ